Fackelwanderung der Villacher Feuerwehrjugend

Im Jahr 2017 wurde bei der Villacher Feuerwehrjugend eine neue Tradition ins Leben gerufen - eine Weihnachtsmesse. Schon letztes Jahr, als diese in Landskron statt fand, war der Zuspruch groß. Heuer durfte diese von unserem Jugendbeauftragten, Löschmeister Marco Unterüberbacher, organisiert und durchgeführt werden.

Treffpunkt war der Dorfbrunnen in Gritschach, von dem, nach einem kurzen Empfang durch unseren Kommandanten Oberbrandinspektor Franz Pressinger und dem Bezirksjugendbeauftragten Brandinspektor Christian Sumper, eine Fackelwanderung zum Steinkreuz in Richtung Eichholzgraben erfolgte. Dort erwartete bereits der Ehrenbezirksfeuerwehrkurat Erich Schinegger die zahlreichen Teilnehmer. Die Messe zu den Themen Licht und Dunkelheit wurde von einem leichten Schneeschauer begleitet und sorgte, vereint mit den hell leuchtenden Fackeln, für eine tolle, weihnachtliche Stimmung.

Nach der Messe zog der Fackelzug durch das Dorf zum Rüsthaus unserer Feuerwehr, wo bei erwärmenden Getränken und heißen Würstchen ein gemütlicher Ausklang der Veranstaltung gefunden wurde. Außerdem trug jede Jugendgruppe mit selbstgemachten, süßen Köstlichkeiten zum Gelingen der tollen Feier bei.

  • WhatsApp Image 2018-12-14 at 17.20.25
  • WhatsApp Image 2018-12-14 at 18.25.32
  • WhatsApp Image 2018-12-14 at 17.32.08
  • Weihnachtsmessse

Erprobung 2018

Um für den Wissenstest gerüstet zu sein, absolvierten die Mitglieder unserer Feuerwehrjugend am Freitag die Erprobung. Bei der Erprobung können Dienstgrade in der Feuerwehrjugend erlangt werden, die in weiterer Folge auch für das Antreten beim Wissenstest in den drei verschiedenen Kategorien sind Voraussetzung sind.

Alle 11 Kids konnten die ihnen gestellten Fragen souverän beantworten und am Ende die Dienstgrade aus den Händen unseres Kommandaten Oberbrandinspektor Franz Pressinger sowie des Bezirksfeuerwehrjugendbeauftragten Brandinspektor Christian Sumper entgegennehmen.

Wir gratulieren:
4. Erprobung: Laura Sidorenko, Justin Knauf, Yannik Irrenfried,
Dennis Haas, Patrick Waldhauser
3. Erprobung: Theresa Liebert
2. Erprobung: Jason Knauf
1. Erprobung: Paul Scherzer, Julia Griesser, Felix Sumper, Luca Brod

Im Zuge dessen wurde den Kids, die bei der letztjährigen internationalen Feuerwehrjugendbegegnung tätig waren, auch die CTIF Bewerbsspange in Gold überreicht.

  • gesamt
  • IMG_0448

Wissenstest 2018

Samstagvormittag war es Zeit für die jährliche Wissensüberprüfung im Bezirk. Im Feuerwehrzentrum wurden das Wissensspiel sowie der Wissenstest in Bronze und Silber ausgetragen. Insgesamt stellten sich 54 Jugendliche verschiedenster Villacher Jugendgruppen der Herausforderung, wobei auch alle ansprechende Leistungen zeigten und gegen Mittag verdient die jeweiligen Abzeichen erhielten.

Ein großes Dankeschön von dieser Seite an die beiden Hauptorganisatoren Bezirksjugendbeauftragter Christian Sumper und seinem Stellvertreter Patrick Unterrieder für die reibungslose Durchführung.

Vassacher Beteiligung gab es auch seitens der Bewerter. Mit Alexander Tomasi, Hannes Ettl, André Plankensteiner und Marco Unterüberbacher als Bewerter sowie Philip Gailberger bei Anmeldung und Administration trugen insgesamt sechs Kameraden unserer Wehr zum Erfolg der Veranstaltung bei.

 

Was ist der Wissenstest?

Bei dem Wissenstest werden die Mitglieder der Feuerwehrjugend Schritt für Schritt auf das Lebens als freiwilliger Feuerwehrmannes vorbereitet. Mit fortschreitendem Alter steigt natürlich auch die Anforderung. Das Wissensspiel ist hier der Einstieg, wo es hauptsächlich um die Grundaufgaben der Feuerwehr sowie kleine Teile der Organisation der eigenen Feuerwehr geht. Bei den Wissenstests in Bronze, Silber und Gold arbeitet man sich vom Basiswissen bis zur fertigen Grundausbildung vor.

  • IMG_0558
  • IMG_0523
  • IMG_0485
  • IMG_0543
  • IMG_0529

Kinobesuch - Villacher Feuerwehrjugend

Es ist mittlerweile schon eine kleine Tradition, aber noch lange keine Selbstverständlichkeit! Unser Bürgermeister, Günther Albel, lud die Jugendgruppen der Villacher Feuerwehren zu einem Kinobesuch und einer kleinen Stärkung vorab ein. Eine große Freude bereitete uns ebenso die Übergabe von neuen Jacken für die Feuerwehrjugend! Auf diesem Weg möchten wir noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen.

Am Programm stand heuer die Vorstellung "Wunder". Der Film handelt von einem kleinen Jungen, der aufgrund seines stark entstellten Gesichtes immer auf der Suche nach Akzeptanz ist. Einen normalen Schulbetrieb hielten seine Eltern lange für unmöglich - entschließen sich dann aber doch, ihn auf eine reguläre Schule zu schicken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird der schlaue, humorvolle und liebe Bursche zum Liebling vieler Mitschüler.

  • 28070945_2286309694935156_6363686512494415578_o
  • 28161718_2286309698268489_7399033293257616823_o

Feuerwehrjugend bei Rettungshundebrigade

Die Feuerwehrjugend trifft die Österreichische Rettungshundebrigade

Vor einigen Monaten kamen der Bezirksfeuerwehrjugendbeauftragte von Villach Stadt, BI Christian Sumper, mit der Staffelleiterin der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB), Kirsten Krassnitzer, ins Gespräch. Sehr schnell entstand die Idee, dass ein Termin für die Vorstellung der Tätigkeiten der Rettungshunde und deren Führer eine tolle Sache wäre.

Am 21. Oktober war es dann, bei Kaiserwetter, so weit und so konnte der Kommandant der FF Vassach, OBI Franz Pressinger, neben den Gästen der ÖRHB auch einen Großteil der Villacher Feuerwehrjugend (Vassach, Hauptfeuerwache, Landskron, St. Martin und St. Niklas) im Rüsthaus Vassach begrüßen. Anschließend gab Kirsten einen tollen Vortrag über die Arbeit von und mit den Rettungshunden und den allgemeinen Umgang mit Hunden.

Was dann folgte, topte den Vortrag allerdings, da wir anschließend am Übungsgelände der ÖRHB im ehemaligen Zillerbad hautnah miterleben durften, wie die Hunde ihre Arbeit vollführen. Wir wurden in 2 Züge aufgeteilt und wurden so zunächst unter der professionellen Anleitung von Helmut Kaltenegger in das Thema Flächensuche eingeführt. Eine Aufgabe bei der naturgemäß sehr oft die örtliche Feuerwehr involviert ist. Der andere Zug konnte bestaunen, wie schnell vermisste Personen bei der Trümmersuche von den Rettungshunden gefunden werden können und die Bergung wurde dann von unserer Feuerwehrjugend unter der Anleitung von Kirsten bewerkstelligt.

Wir möchten uns vor allem bei Kirsten und Helmut für die wirklich interessanten Ausführungen bedanken! Aber unser Dank gilt natürlich auch den Hundeführern Sabrina Unterweger, Bianca und Bernhard Weitschacher mit ihren Hunden Flash und Capo!

  • WhatsApp Image 2017-nm10-22 at 08.29.42
  • WhatsApp Image 2017-10-22 at 08.29.42
  • WhatsAppk Image 2017-10-21 at 15.13.46
  • WjhatsApp Image 2017-10-22 at 08.29.34
  • WhatsApp Image 2017-10-22 at 08.29.46

24 Stunden Feuerwehr

Jetzt sind sie vorbei, die 24 Stunden Feuerwehr, wo unsere Feuerwehrjugend kameradschaftlich als auch ausbildungstechnisch von unseren Jugendbetreuern auf Trab gehalten wurden. Mit dabei waren auch drei Neulinge zum Schnuppern, die mit Begeisterung mitmachten und sofort in die Gruppe integriert wurden.

Start war am Samstag pünktlich um 8 Uhr, wo unser Kommandant Oberbrandinspektor Franz Pressinger zu Beginn gleich ein paar nette Begrüßungsworte an die Teilnehmer richtete. Gleich danach wurde das Quartier im Schulungsraum unseres Rüsthauses bezogen. Dem schlechten Wetter geschuldet musste leider auf einen Plan B zurückgegriffen werden. Somit ging es nach Ebene Reichenau zu dem Landesjugendbewerb des Jugendrotkreuzes anstatt zu einer Wanderung auf die Gerlitzen. Hier konnten einige interessante Einblicke in die Versorgung von Patienten gewonnen werden, die Teilnehmer erbrachten alle hervorragende Leistungen! Zurück im Quartier gab es gleich eine Einsatzmeldung für die Feuerwehrjugend. Sofort rückten wir in den Eichholzgraben aus, um den dort angenommenen beginnenden Waldbrand zu löschen. Anschließend statteten wir noch der Bezirks Alarm- und Warnzentrale einen Besuch ab. Ebenso durften wir die Vielfalt des Fuhrparkes der Hauptfeuerwache Villach bestaunen.

Dann war es schon Zeit für das Abendessen. Bei einem kleinen Lagerfeuer und einem ausgiebigen Gulasch wurden wir von hochrangigen Vertretern der Villacher Politik überrascht. Stadtrat Peter Weidinger schaute mit seinem Team vorbei und grillte mit uns die mitgebrachten Marshmallows! Im Zuge dessen wurde Laura Sidorenko mehr als verdient zur neuen Gruppenkommandantin der Jugend gekürt, dazu gratulieren wir natürlich herzlichst. Die geplante Wettkampfübung danach fiel leider sprichwörtlich ins Wasser - es setzte Starkregen ein. So sattelten wir auf actionreiche Spiele um. Dabei konnte man zunehmend die Müdigkeit in den Gesichtern der Kids sehen. Deswegen gab es anschließend nur noch einen ruhigen Fernsehabend ehe Nachtruhe verordnet wurde.

Zeitig am Morgen wurde dann ausgiebigst gefrühstückt, bevor die Jugend plötzlich zu einem Verkehrsunfall gerufen wurde. Souverän konnte der Einsatzfall abgearbeitet werden, einzig mit dem enormen Gewicht des hydraulischen Rettungsgerätes hatte so mancher zu kämpfen.

Nach dem gemeinsamen Zusammenräumen endeten die 24 spannenden Stunden voller Feuerwehraktivitäten für unsere Jugend. Erschöpft aber zufrieden wurden die Jugendlichen am Sonntagmorgen wieder den Eltern übergeben! Auch uns Betreuern hat die Veranstaltung riesig Spaß bereitet - vielleicht gibt es schon nächstes Jahr eine "Neuaustragung" und hoffentlich spielt dabei der Wettergott besser mit als in diesem Jahr. :)

  • img7
  • img6
  • img4
  • img12
  • img1
  • img11
  • img9
  • img2
  • img3
  • img10
  • img5

Jugendhelferlehrgang 2017

Die Feuerwehrjugend Vassach unterstützte die Landesfeuerwehrschule bei der Ausbildung der Jugendhelfer

Die Arbeit mit der Feuerwehrjugend ist nicht nur für die Sicherung der Mannschaftsstärke wichtig, sondern soll auch mithelfen, die Jugendlichen zu noch wertvolleren Mitgliedern der Gesellschaft zu machen. Damit sich unsere Rohdiamanten zu wirklichen "Schmuckstücken" entwickeln können, werden den Betreuern die Basics für die Jugendausbildung und den Umgang mit den Kindern in einem eigens zusammengestelltem Lehrgang beigebracht. Die Jugendgruppe der FF Vassach hatte zusammen mit den Kids der Feuerwehren Landskron und St. Jakob im Rosental die Ehre, die künftigen BetreuerInnen auf die Probe zu stellen und beim Lehrgang am 25. August am Areal des Kärntner Landesfeuerwehrverbands mitzuwirken.

  • 21077754_1972922959654161_7560744528354141334_n
  • 20994073_1972922896320834_4994828167370674443_n
  • 21032856_1972923049654152_8463195846758836683_n
  • 21078452_1972922969654160_7128968104980682867_n
  • 21106325_1972923236320800_7193664354379362766_n
  • 21077749_1972923752987415_5271077765281560962_n
  • 21150013_1972923152987475_929537698786198845_n
  • 21105890_1972922882987502_924979350728698111_n
  • 21150010_1972923729654084_7762167907600999534_n
  • 21032387_1972920456321078_858818229395977426_n
  • 21105834_1972923369654120_3225452143831947110_n
  • 21105436_1972923142987476_1110244962080465426_n
  • 21105756_1972923136320810_2156911525732854844_n
Fotos ABI Claudia Sticker, Landesfeuerwehrjugendbeauftragte KLFV

Jugendübung mit Gefahrenstoffen

Eine praktische Übung der besonderen Art gab es für die Feuerwehrjugend St. Martin und Vassach. Die Kids trotzten dem schlechten Wetter und nahmen mit Begeisterung an einer Gefahrenstoffübung teil.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Wissensgebiet der Gefahrenstoffe und Einsatzgefahren ging es beim strömenden Regen unter eine Autobahnbrücke im Stadtteil Landskron. Als Szenario galt es, eine aus einem Fass austretende unbekannte Flüssigkeit zu erkennen und dementsprechend zu handeln.

Zur Erkundung wurde mit Atemschutz* vorgegangen. Aufgrund einer angegebenen UN-Nummer und der Gefahrenklasse konnte schnell herausgefunden werden, dass es sich hierbei um Salzsäure handelte. Mittels PH-Wert-Messung wurde diese dann überprüft. Dem der Substanz zugeordneten Sicherheitsdatenblatt konnten die durchzuführenden Maßnahmen entnommen werden.

Die restliche Besatzung stellte mittels Tragkraftspritze eine Wasserversorgung für die Angriffsleitung des TLF her.

* Bei der Übung wurde natürlich das Tragen des Atemschutzes nur grob simuliert, indem die Kids die ATS-Geräte auf dem Rücken trugen. Wir hantierten logischerweise auch nicht mit echter Salzsäure, sondern mit Wasser und ungefährlicher Zitronensäure!

  • WhatsApp Image 2017-06-25 at 13.02.16
  • WhatsApp Image 2017-06-25 at 13.02.03
  • IMG_20170625_103309
  • IMG_20170625_103034
  • IMG_20170625_105047
  • IMG_20170625_105034
  • WhatsApp Image 2017-06-25 at 13.02.09
  • IMG_20170625_103014

Jugendzeltlager Tolmin

Am Pfingstwochenende fand das 3. Jugendzeltlager in Villachs Partnerstadt Tolmin (Slowenien) statt. Mit dabei waren die Feuerwehrjugenden Drobollach, Hauptfeuerwache Villach, Landskron, St. Martin, St. Niklas und Vassach mit samt Betreuern (gesamt 68 Teilnehmer!). Ebenso waren der Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz und sein Stellvertreter Horst Müller mit von der Partie.

Tag 1 stand ganz im Zeichen der Anreise und des Zeltaufbaus und schon hier merkte man, das wird ein lustiges Wochenende mit den Jugendlichen und Kameraden. Nach dem Mittagessen stand dann Freizeit auf dem Programm. Viele nützten diese Gelegenheit für Ballspiele oder erkundeten das umliegende Gebiet. Am späteren Nachmittag wurde die offizielle Begrüßung mit politischen Vertretern beider Städte, Feuerwehrreferentin Kristina Rutar Gabršček (Tolmin) und Feuerwehrreferent Harald Sobe (Villach), durchgeführt. Nach dem Abendessen gab es noch ein kleines Lagerfeuer, ehe um 23 Uhr Bettruhe herrschte.

Am zweiten Tag stand ein langer Fußmarsch am Programm. Zuerst besuchten wir den ortsansässigen Fischzuchtverein in Tolmin. Danach ging es zum Zusammenfluss der Tolminka und der Soča - dem südlichsten Punkt des Triglav Nationalparks. Vor dem Mittagessen in der Pizzeria "Kavarna Kasarna" wurde noch das Gebeinhaus deutscher Soldaten und die slowenische Bergrettung besucht. Den Abschluss des langen Marsches folgte eine interessante Vorführung der slowenischen Hundestaffel. Wieder im Camp angekommen, erfreute uns der Besuch des ehemaligen Villacher Bürgermeisters Helmut Manzenreiter. Unter ihm entstand die Partnerschaft der beiden Städte im Jahr 2014. Ein paar unserer mutigen Kids wagten außerdem den Sprung in die eiskalte Soča, womit auch der Badespaß nicht zu kurz kam. Mit einigen Spielen im Camp, wie dem Ballduell "Betreuer vs. Jugend", ging dann auch dieser Tag zu Ende.

Am dritten und letzten Tag wurde eine Pfingstmesse in der "Cerkev sv. Marko" besucht, im Anschluss gemeinsam das Zeltlager abgebaut. Auf dem Heimweg besuchten wir noch das kriegshistorische Freiluftmuseum an der Front von Soča des 1. Weltkrieges. Es handelte sich dabei um eine der größten Schlachten in einer Berglandschaft in der gesamten Geschichte der Menschheit. Gegen 17 Uhr trafen wir wieder im Feuerwehrzentrum Villach ein, wo die Kids schon von Ihren Eltern erwartet wurden. Somit ging ein spannendes, ereignisreiches als auch interessantes Jugendzeltlager zu Ende.

Wir freuen uns auf den Gegenbesuch 2018!

  • IMG_20170605_133532
  • IMG_8348
  • IMG_8297
  • IMG_20170603_071602
  • IMG_8335
  • IMG_20170605_101120
  • IMG_8409
  • IMG_8389
  • IMG_20170605_140352
  • IMG_8319
  • IMG_8361
  • IMG_20170605_101141
  • IMG_8304
  • IMG_20170603_142600
  • IMG_8321
  • IMG_8299
  • IMG_8406
  • IMG_20170603_125654
  • IMG_8379

Jugendübung an fließendem Gewässer

Spaß, Action und vermeintliches Diebesgut bei der ersten praktischen Feuerwehrjugendübung 2017

Am 22. April 2017 startete die Feuerwehrjugend Vassach ins praktische Übungsjahr. Beübt wurde der Wasserbezug aus Fließgewässer zur Speisung unseres Tanklöschfahrzeugs sowie der Aufbau einer Angriffsleitung. Unter der fachkundigen Leitung von Oberlöschmeister André Plankensteiner wurde die Tragkraftspritze an der Gail in Stellung gebracht und sämtliche notwendigen Tätigkeiten, wie die Erstellung der Saugleitung und das Anbringen der Leinen durchgeführt. Die Maschinisten an der Tragkraftspritze Oberfeuerwehrmann Philip Gailberger und an der Mehrbereichspumpe Oberfeuerwehrmann Hannes Haynl konnten so ihr Wissen auch auffrischen. Die Jugendlichen erkannten einmal mehr, wie anstrengend die Arbeit an den Strahlrohren sein kann.

Kurios: Im Zuge der Übung bemerkte Brandinspektor Christian Sumper einen ungewöhnlichen Gegenstand im Wasser, der sich als Handtasche herausstellte. Diese wurde mittels Einreishaken geborgen und mitsamt Inhalt, wie eCard, Bankomatkarte, Schlüssel und Handy an die Polizei übergeben.

  • IMG_20170422_104139
  • IMG_20170422_103818
  • IMG_20170422_120114
  • IMG_20170422_104112