Abschlussübung der Übungsgemeinschaft Nord-West

Am 09.10.2018 gegen 19 Uhr wurde es plötzlich unruhig im Villacher Norden. Starker Qualm stieg aus einem Stadel in Gritschach auf und mehrere Feuerwehrfahrzeuge waren im Dorf zu sehen, doch was war passiert? Glücklicherweise nichts – Grund für das Aufgebot von fünf Feuerwehren war die Abschlussübung 2018 der Übungsgemeinschaft Nord-West.

Annahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand im stark verbauten Wohngebiet mit zwei vermissten Personen. Übungsziel war es, die Personen schnellstmöglich zu retten, das nah angrenzende Wohngebäude zu schützen, sowie das Prüfen der Wasserversorgung des städtischen Hydrantennetzes. Drei Atemschutztrupps (Vassach / Pogöriach / Fellach) kämpften sich durch den Nebel auf der Suche nach den Abgängigen und der Brandquelle, ein Trupp aus Wollanig blieb als Sicherung in Bereitschaft. Parallel dazu bauten die restlichen Kameraden zwei Zubringerleitungen zu den Tanklöschfahrzeugen auf, um eine konstante Wasserversorgung zu gewährleisten. Nach rund 30 Minuten konnte „Brand aus“ gegeben werden und das große Zusammenräumen begann. Bei der anschließenden Schlussbesprechung wurde den Besitzern des Hofes, Familie Ebner, ein Dank für das Bereitstellen des Übungsobjekts ausgesprochen. Nach kurzer Manöverkritik zur Übung kehrten alle Teilnehmer ins Feuerwehrhaus Vassach ein, um heuer noch einmal bei Leberkäse und Kartoffelsalat im Sinne der Kameradschaft zusammenzusitzen und das Jahr Revue passieren zu lassen.

Liebe Kameraden aus Fellach, Pogöriach, St. Martin und Wollanig – Wir danken für die zahlreiche Teilnahme an der Übung und freuen uns nach Winterschulungen im kleineren Kreis schon auf die Übungssaison 2019.

  • ueb_eixe2
  • ueb_eixe