Am Mittwoch, dem 17. April wurden wir gegen 13:30 zu einem Wohnungsbrand in die Neue Heimat alarmiert. Schon bei der Alarmierung wurde ausdrücklich die starke Rauchentwicklung betont, weshalb bei der Anfahrt sofort ein Atemschutztrupp für den Innenangriff vorbereitet wurde.

Durch den schnellen Einsatz des ersten Atemschutztrupps, welcher sich via Drehleiter über den Balkon Zutritt zur Wohnung verschaffte, konnte das Feuer schnell eingedämmt und gelöscht werden. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz, dessen Aufgabe die Personensuche war, gelang über das Stiegenhaus in die Wohnung. Glücklicherweise konnte der Eigentümer nicht in der stark verrauchten Wohnung vorgefunden werden! Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr entstand lediglich ein kleiner Sachschaden an diversen Einrichtungsgegenständen. Wie und warum es zu dem Brand kam konnte bisher noch nicht restlos aufgeklärt werden.

Wir standen mit beiden Fahrzeugen und insgesamt 14 Mann für die Dauer von ca. einer Stunde im Einsatz.

  • neueheimat1
  • neueheimat2
  • neueheimat3
  • neueheimat4
  • neueheimat5