Langer Einsatztag geht weiter…

Wir rückten, wie berichtet, nach dem 10-stündigen Einsatz beim Großbrand in St. Magdalen gegen 14 Uhr endlich ins Feuerwehrhaus ein. Doch die Ruhe währte nur kurz. Keine zwei Stunden später erfolgte erneut eine Alarmierung für unsere Feuerwehr. Da sich abzeichnete, dass die Aufräumarbeiten in St. Magdalen noch längere Zeit viele Einsatzkräfte binden werden, wurde unser TLF in die Hauptfeuerwache zur Bereitschaft für etwaige Paralleleinsätze beordert. Diese Bereitschaft dauerte abermals 2,5 Stunden. Doch auch damit war der Tag noch nicht beendet. Um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen und die Gerätschaften vom Großbrand zu reinigen, nutzten wir unsere ohnehin um 19 Uhr angesetzte Schulung. Gegen 20:30 Uhr konnten wir dann endlich den Schlüssel überdrehen und das Feuerwehrhaus endgültig für diesen Tag verschließen. Einige Kameraden waren somit an diesem Tag über 14 Stunden im Einsatz.

An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass das Feuerwehrsystem in Villach Großteils auf Freiwilligkeit beruht. Entsprechend mussten an diesem Großkampftag auch viele Arbeitsplätze verwaist bleiben. Glücklicherweise zeigten die meisten Arbeitgeber Verständnis für den freiwilligen Einsatz.