Zu einem eher seltenen Einsatzszenario wurden wir am Freitag in den frühen Abendstunden gerufen. In Zwischenbergen bemerkten aufmerksame Passanten einen rauchenden Stromverteilerkasten.

Die Besatzung staunte bei der Erkundung nicht schlecht, als sie den Auslöser für die Rauchentwicklung entdeckten. Eine Schlange (es dürfte sich um eine Äskulapnatter gehandelt haben) verirrte sich in den Stromverteiler und geriet in den Stromkreis. Das Tier erlitt schwerste Verbrennungen und verendete noch an Ort und Stelle. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich erstmals nur auf die Sicherstellung eines Brandschutzes bis der Störungsdienst der Kelag eintraf.

Wir standen gemeinsam mit den Kräften der Hauptfeuerwache Villach, der Polizei und dem Störungsdienst der Kelag für die Dauer von etwa anderthalb Stunden im Einsatz.

  • Schlange1
  • Schlange3
  • Schlange4
  • schlange2