Seit einigen Jahren besteht über die Jugendarbeit eine intensive Kooperation mit der ÖWR Villach. Aus diesem Grund freut man sich immer sehr, wenn sich Abordnungen gegenseitig bei diversen Veranstaltungen besuchen. So geschehen auch bei der ÖWR Jahreshauptversammlung, an der Brandinspektor Christian Sumper mit Freuden teilnehmen durfte. In den Ausführungen des Einsatzstellenleiters Wolfram Krenn und der Jugendreferentin Doris Gubesch wurden neben den wirklich beeindruckenden Erläuterungen über Einsätze und Übungen auch die tolle Zusammenarbeit mit der FF Vassach ausdrücklich erwähnt.

Im Zuge der Ehrungen durfte auch BI Sumper eine Auszeichnung seitens des ÖWR entgegen nehmen. Ihm wurde, wie es in der Urkunde steht, in Anerkennung seiner Verdienste um die ÖWR das Blaue Kreuz in Bronze verliehen.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein, wurden Ideen für weitere gemeinsame Termine geschmiedet und der Abend ausklingen gelassen.

  • 904_o
  • WhatsApp Image 2018-02-24 at 11.59.37
  • WhatsApp Image 2018-02-df24 at 11.59.36
  • WhatsApp Image 2018-0df2-24 at 11.59.37
  • WhatsApp Image 20s18-02-24 at 11.59.37

Die oberste Priorität eines Kraftfahrers bei der Feuerwehr ist es, die Mannschaft möglichst schnell und sicher an die Einsatzstelle zu bringen. Das erfordert natürlich volle Kontrolle über das Fahrzeug - auch bei widrigen Bedingungen. Somit nützten wir am 3. Februar die tief winterlichen Straßenverhältnisse und bewegten beide Fahrzeuge mit Schneeketten durch den Pflichtbereich. Herausfordernd für die, noch in der Ausbildung steckenden, Kraftfahrer erwiesen sich die Bergstraßen, wie jene auf den Oswaldiberg oder besonders enge Passagen. Mit der nötigen Ruhe und dem vorausgesetzten Können konnten aber alle Herausforderungen mir Bravour gelöst werden.

Während der Übungsfahrt blockierte im Campingweg ein umgestürzter Baum die Weiterfahrt, welcher vermutlich durch Schneebruch geknickt wurde. Mit unserer Besatzung wurde dieser Baum schnell zerschnitten und zur Seite geräumt. Geleitet wurden die Übung und der kleine Einsatz von unserem Hauptmaschinisten Hauptfeuerwehrmann Christoph Winkler und Oberlöschmeister André Plankensteiner.

  • IMG_20180203_114538
  • IMG_20180203_115108
  • IMG_20180203_120202
  • IMG_20180203_120317
  • WhatsApp Image 2018-02-03 at 12.57.35
  • WhatsApp Image 2018-02-03 at 13.32.18

Der Fasching in Villach ist etwas Großartiges und Besonderes. Eingeläutet wird er am 11. November um 11.11 Uhr - hier wird der Schlüssel der Stadt symbolisch an das Faschingsprinzenpaar übergeben. Es folgen zahlreiche Faschingssitzungen im Villacher Congress Center, welche viele österreichische Politiker und Promis an die Draustadt locken.

Der Höhepunkt des Villacher Fasching ist der große Faschingsumzug in der Innenstadt am Faschingssamstag. Dabei präsentieren sich nicht nur die Villacher Narren in den ausgefallensten Verkleidungen, sondern es nehmen von Jahr zu Jahr mehr Gruppen aus anderen Bundesländern und auch aus anderen europäischen Ländern daran teil.

Am Faschingssamstag dürfen wir, als Feuerwehr Vassach, einen Getränkestand auf dem Villacher Hauptplatz übernehmen und für ihr leibliches Wohl sorgen. Wir freuen uns natürlich wenn ihr zahlreich vorbeikommt. Nähere Details findet ihr auf www.facebook.com/ffvassach.

Am 27.01.2018 um 18 Uhr fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vassach statt. Seitens der Stadt durften wir Stadtrat Harald Sobe, von den Feuerwehren Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz und Kommandant der Hauptfeuerwache Harald Geissler begrüßen. Besonders freute es uns, dass Vertreter befreundeter Blaulichtorganisationen, nämlich von der Österreichischen Rettungshundebrigade Helmut Kaltenegger (Staffelführer Stv. Villach) und Sabrina Unterweger (Hundeführerin), von der Wasserrettung Mag. Doris Gubesch (Jugendreferentin Villach) und Wolfram Krenn (Einsatzstellenleiter Villach) sowie des Roten Kreuzes Taylor Kwong, B.A. (Jugendservice der Jugendgruppen Kärnten) und Patric Petscher (Jugendreferent Villach) unserer Einladung gefolgt sind.

Unser Kommandant Franz Pressinger berichtete vom abgelaufenen Jahr und resümierte die 60 Einsätze, 11.193 Stunden und 488 Tätigkeiten, welche von 3.501 Einsatzkräften zu bewältigen waren. Neben den Einsätzen war die Feuerwehrolympiade CTIF wohl einer der großen „Brocken“ im Jahr 2017. Der Kommandant betonte auch, dass die Feuerwehr Vassach wieder viel Geld aus Spenden in die Hand nahm, um Ausrüstungsgegenstände, wie die MRAS-Sets, anzukaufen. Nach den einzelnen Berichten der Beauftragten (Atemschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Jugend & Kassier) folgten die Grußworte von Harald Sobe und Andreas Stroitz. Im Zuge der Ehrungen und Beförderungen durften elf Kameraden, die mindestens drei Tage bei der CTIF geholfen haben, die Bewerbsspange aus den Händen des Bezirksfeuerwehrkommandanten entgegennehmen. Andreas Stroitz und Harald Sobe dankten der Feuerwehr Vassach für den hohen Ausbildungsstand, das Engagement und die Schlagkraft. Nach dem offiziellen Teil klang die Jahreshauptversammlung bei Schnitzel und Kartoffelsalat entspannt aus. Wir gratulieren nachmals den Beförderten und Geehrten.

Befördert und geehrt wurden folgende Kameraden: Christian Eder wurde von der Jugend in den Aktivstand übernommen und darf nun als Probefeuerwehrmann an den Übungen der aktiven Mannschaft teilnehmen. Thomas Wiegele wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert, Jaritz Gert darf nun den Dienstgrad "Hauptfeuerwehrmann" tragen. Ebenso eine Änderung gab es bei einer Positionen in der Führungsebene. Marco Unterüberbacher wurde zum Gruppenkommandanten befördert und ist somit Löschmeister. Ehrungen für 25 Jahre im Dienste der Feuerwehr erhielten Franz Possegger und Johann Wiegele. Horst Stichauner absolvierte bereits 40 Jahre im Feuerwehrwesen, Werner Feindt sogar schon 50!

Hier noch ein paar Eindrücke der Veranstaltung:

  • WhatsAdfpp Image 2018-01-27 at 19.47.13
  • WhatsApdfp Image 2018-01-27 at 19.46.38
  • WhatsApp Idfmage 2018-01-27 at 19.47.19
  • WhatsApp Imadfge 2018-01-27 at 19.46.37
  • WhatsApp Imadfge 2df018-01-27 at 19.47.24
  • WhatsApp Imagdfe 2018-01-27 at 19.46.39
  • WhatsApp Image 2018-01-27 at 19.46.30
  • WhatsApp Image 2018-01-27 at 19.46.32
  • WhatsApp Image 2018-01-27 at 19.47.24
  • WhatsApp Imagedf 2018-01-27 at 19.47.15
  • WhatsAppdf Image 2018-01-27 at 19.46.40
  • WhatsdfApp Image 2018-01-27 at 19.46.34
  • WhatsdfApp Image 2018-01-27 at 19.46.35
  • df Image 2018-01-27 at 19.47.19

Im Rahmen der Ausbildungsoffensive „Maschinist“ wurde am 30.12.2017 die letzte Übung für das Berichtsjahr durchgeführt. Im Fokus standen dieses Mal der KLF Maschinist beim Verkehrsunfall sowie die korrekte Bedienung des neu zugeteilten Equipments für KAT-Einsätze (Wasser-Restlossauger und Tauchpumpe). Die Teilnehmer wurden nach der Reihe angehalten, einmal die Rolle des Maschinisten wahrzunehmen und die notwendigen Schritte bei der Einsatzübung zu setzen. Nach 90 Minuten war das spezifische Wissen bei den Teilnehmern wieder aufgefrischt beziehungsweise neu aufgebaut, die Schulung konnte erfolgreich beendet werden. Die beiden Ausbilder, Hauptmaschinist Christoph Winkler und Gruppenkommandant André Plankensteiner, dankten für die Teilnahme und beschlossen das Ausbildungsjahr 2017. Wir sagen Danke Kameraden und hoffen auf die gleiche Motivation auch im kommenden Jahr 2018.

  • WhatsApp Image 2017-12-30 at 16.29.13
  • WhatsApp Image 2017-12-30 at 16.29.15

Auch in diesem Jahr haben Sie wieder die Gelegenheit, das Friedenslicht aus Bethlehem zu sich nach Hause zu holen. Wir laden Sie also am 24. Dezember zwischen 09:30 Uhr und 13:00 Uhr zu uns ins Feuerwehrhaus in Vassach ein. Wie jedes Jahr ist für ein „Weihnachtsgetränk“ gesorgt.

Geschichte zum Friedenslicht:

Im Rahmen der Aktion Licht ins Dunkel unterbreitete die Künstlerin Ada Brandstetter die Idee, ein Licht als Symbol des Friedens an die Unterstützer der Aktion zu verteilen. Das Licht wird in der Vorweihnachtszeit von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und per Flugzeug in einer explosionssicheren Lampe nach Wien gebracht. Von dort aus wird es nach einem Aussendungsgottesdienst weiter auf den Weg geschickt.

Quelle: Wikipedia

Die Chance auf Revanche gab es heuer wieder bei unserem gemeinsamen Jahresabschluss. Wie schon das Jahr zuvor wurde ein kleiner Wettstreit auf der Kartbahn in Feistritz/Rosental ausgetragen. Diesmal war auch unser Nachwuchs am Start! Nachdem letztes Jahr schon einige Erfahrung sammeln konnten waren die heurigen Duelle viel hitziger und knapper, was den Spaßfaktor natürlich deutlich steigerte!

Am Ende des Tages überzeugte unser Kamerad Philipp Ebner, der sich vor den beiden großen Favoriten und Vorjahres schnellsten durchsetzte. Die Jugend hatte anfangs noch Schwierigkeiten mit den schnellen Karts zeigte aber ebenso ein spannendes Rennen, bei dem sich Raphael Matschek den Sieg sichern konnte.

Zurück im Feuerwehrhaus fand der Tag bei Selchwürsten, Sauerkraut und gemütlicher Atmosphäre, auf Einladung unserers Kassiers, seinen Ausklang. Vielen Dank dafür! Zudem wurden auch nachträgliche Glückwünsche zu runden vier Geburtstagen (Dietmar Gaggl 60, Angermann Peter 60, Matschek Helmut 40, Thomas Hardt-Stremayr 30) sowie Gratulationen zum Nachwuchs unseres Kassier Stv. Thomas Hardt-Stremayr ausgesprochen.

  • IMG_20171202_120031
  • IMG_20171202_145252
  • IMG_20171202_152637
  • IMG_20171202_152734
  • IMG_20171202_152850
  • IMG_20171202_153138

Im August diesen Jahres bestand der neu renovierte Oswalidbergtunnel beim Brand eines Klein-LKW seine Bewährungsprobe, wir berichteten. Um die Kommunikation zwischen den eingesetzten Kräften weiter zu optimieren, fand am 1. Dezember 2017 eine großangelegte Übung in Form eines Planspiels (theoretische Abarbeitung des Einsatzszenarios mit Hilfe von Modellen und Plänen) für verschiedene Einsatzorganisationen statt. Um 19 Uhr trafen sich Vertreter der FF HFW-Villach, FF Drobollach, FF Töplitsch, FF St. Jakob im Rosental, LAWZ, Autobahnpolizei, des Roten Kreuzes, BH und weitere am Gelände der Asfinag in Zauchen. Die Feuerwehr Vassach war dabei durch OLM André Plankensteiner und OBM Mario Gschwandtner vertreten. Fokus des Planspiels lag auf der Aufgabenteilung zwischen den Einsatzorganisationen, Kommunikation und Optimierung der Einsatzabläufe. Das Szenario war, angelehnt an den erlebten Einsatz, ein Brand im Tunnel Fahrrichtung Salzburg. Eine Stunde lang wurde der Einsatz „am Papier“ durch die Beteiligten intensiv abgearbeitet. Nach dem Erreichen des Übungsziels und der fiktiven Freigabe des Tunnels wurden in einer Nachbesprechung die gewonnenen Erkenntnisse geteilt. Abgeschlossen wurde die Übung mit dem Sichten der Videoaufnahmen der Tunnelkameras vom Brand im August, welche durch damals anwesende Kollegen der Asfinag mit persönlichen Eindrücken untermauert wurden. Teils erschreckende Szenen vom Verhalten der Autofahrer im Tunnel konnten beobachtet werden. Fahrzeuge drehten im Tunnel um und wollten als Geisterfahrer flüchten. Glücklicherweise behielten einige Passanten einen kühlen Kopf und regelten damals den Verkehr so, dass die anrückenden Einsatzfahrzeuge überhaupt bis zum Einsatzort vordringen konnten. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen dringend folgende Verhaltensregeln von help.gv.at bei Unfällen oder Bränden im Tunnel näherbringen: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/6/Seite.061661.html Durch Beachtung dieser Hinweise helfen Sie mit, dass wir bei Unfällen und Bränden in Tunnels schnell und effizient helfen können. Abschließend bleibt zu sagen: Vielen Dank an die Asfinag für den lehrreichen Abend!

  • WhatsAdsfpp Image 2017-12-01 at 23.19.21
  • WhatsApp Image 2017-12-01 at 23.19.18
  • WhatsApp Image 2017-12-01 at 23.19.22
  • WhatsApp Image 2017sdfa-12-01 at 23.19.19
  • WhatsApp Image 201adf7-12-01 at 23.19.22
  • WhatsApp Image 20sdf17-12-01 at 23.19.18
  • WhatsApp Image ds2017-12-01 at 23.19.23
  • WhatsApp Imagsdfe 2017-12-01 at 23.19.22
  • WhatsApp Imasdfage 2017-12-01 at 23.19.20

Am 25.11.2017 fand der zweite Termin unserer Maschinisten-Ausbildungsoffensive statt. Im Mittelpunkt der Schulung stand diesmal unser Tanklöschfahrzeug. Beübt wurden dabei die korrekte Verwendung des Druckbelüfters, des Stromerzeugers, der Aufbau von Beleuchtungsmitteln sowie der Regelbetrieb der Einbaupumpe. Jeder teilnehmende Kamerad kam an die Reihe und konnte die Gerätschaften selbstständig in Betrieb nehmen. Nach zwei Stunden intensiver Schulung rückten wir wieder ins Rüsthaus ein.

Über die Ausbildungsoffensive: Im Herbst 2017 wurde ein spezielles Ausbildungsprogramm für Maschinisten ins Leben gerufen. Dieses sieht vor, neue Kameraden als Maschinisten und Kraftfahrer auszubilden sowie das Wissen erfahrener Kameraden aufzufrischen. Dazu findet monatlich eine Übung, zusätzlich zum normalen Übungsbetrieb, statt.

  • WhatsApp Image 2017-11-25 at 17.23.24
  • WhatsApp Image 2017-11-25 at 17.23.25

Am 7. November fand die letzte Monatsübung im heurigen Jahr statt. Fokus lag dabei auf dem Thema Chemikalien- und Gefahrstoffeinsätze. Als Expertin durften wir dazu Frau Ing. Karin Nagelseder-Köck als Gastreferentin der Betriebsfeuerwehr Infineon bei uns begrüßen, die ihres Zeichens stellvertretende Laborleiterin im Umweltlabor bei Infineon Villach ist und damit bestens mit Gefahrenstoffen vertraut ist.

Uns wurde eine extrem kurzweilige Schulung vorgetragen, die speziell an unsere Feuerwehr und unser Einsatzgebiet angepasst wurde. Die Zuhörer wurden durch kurze Filme und ein Quiz zur Aufmerksamkeit animiert, was auch bestens klappte. 90 Minuten lauschten unsere Kameraden gespannt den Ausführungen zu Themen wie Ätzstoffe, ADR, Probennahme, Gase, Gefahrenpiktogramme u.v.m. Am Ende der Schulung wurde Frau Nagelseder-Köck unter Applaus ein kleines Präsent als Dankeschön überreicht und die Kameradschaft lud auf eine Jause mit Umtrunk ein. Bei den anschließenden Gesprächen waren sich alle einig, es war ein sehr spannender Beitrag, bei dem jeder von uns etwas mitnehmen konnte. Vielen Dank Karin!

  • WhatsApp Image 2017-11-07 at 19.08.12